TYGERS OF PAN TANG

Hallo Freunde,

seid dabei, wenn die Tiger die Bühne übernehmen!

Mit "Wild Cat“, "Spellbound“ und haben die TYGERS OF PAN TANG Anfang der Achtziger eine wichtige Rolle in der Hochphase der NWoBHM gespielt. Eine der härteren Bands der Bewegung waren sie nie, aber sich in irgendeiner Hinsicht zu verstecken, das hatten sie dennoch zu keinem Zeitpunkt nötig. Die Songs der vier bzw. fünf Jungs aus England haben von Anfang an Spaß gemacht und gingen ins Ohr. Besonders in Sachen Livequalität waren die TYGERS OF PAN TANG damit ganz vorne dabei.

Leider führten Probleme mit Label und Management 1983 jedoch unerwartet zur Auflösung der Gruppe. Es folgten 20 unfruchtbare Jahre, in denen bis auf ein paar gescheiterte Wiederbelebungsversuche seitens einzelner ehemaliger Mitglieder nicht viel geschah.

2001 aber sollte es anders kommen. Es war Gitarrist und Gründungsmitglied Robb Weir, der die Sache schließlich richtig in die Hand nahm. 2004 stieß der neue Frontmann Jacopo Meille zur Formation. Gemeinsam mit Robb und Reunion-Schlagzeuger Craig Ellis bildet er seither den festen Kern der Post-Jahrtausendwende-Version der TYGERS OF PAN TANG. Und wenn man ehrlich ist: So konstant wie heute war die Gruppe nie zuvor.

Fleißig wird durch Europa getourt und neues Material unters Volk gebracht. Wie schon die Alben davor zeigt auch das erst kürzlich veröffentlichte "Bloodlines“, dass die Luft noch lange nicht raus ist. Wer Bock auf hart rockende Gitarrenmusik mit hohem Ohrwurmfaktor hat, sollte die Chance, die TYGERS OF PAN TANG auf dem ROCK OF AGES-Festival 2024 zu sehen, auf keinen Fall verpassen!